Alles was mir durch den Kopf geht.

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

What happend to men?

Jeder Mann der die Überschrift gelesen hat sagt jetzt warscheinlich: "nein? Mit uns ist nichts passiert! Ihr Frauen seid komisch und zwar schon immer!" Und ich kann nur darauf antworten, 'Ja wir sind komisch. Aber seit wann seid ihr das auch?'

Ich habe wirklich keine Großen Ansprüche an einen Mann. Meine Voraussetzungen sind: Er sollte Arbeit haben, keine Süchte (spiel-, alkohol- und drogensucht sind ein no go), größer sein als ich, etwas älter, also 25-28, er sollte genauso wie ich Superheldenfilme mögen, ein bisschen verrückt sein. Gut natürlich habe ich Ansprüche ans Aussehen aber da ich nicht auf den Bodybilder Typ stehe sondern mehr auf den Durchschnittsmann, sollte man doch denken, es wäre kein Problem jemanden kennen zu lernen. Aber nein falsch gedacht.

Ich habe im letzten Jahr viele Dinge erlebt, die mich an der Menschheit zweifeln lassen und knapp einen Monat vor meinem einjährigen Jubiläum als Single möchte ich ein paar davon zum besten geben.



Ein Mann mit einem Waschbrettbauch. Der Traum einer jeden Frau. Aber wie schon gesagt, ich bin kein Fan davon. Warum? Das ist einfach. Es ist sehr Zeitintensiv. Natürlich für den Mann aber, wer einmal mit einem Waschbrettbauch zusammen war, der weis, viel Beziehung hat man nicht. Und ich sage das Bewusst so. Durchtrainierte Männer leben für ihren Körper und dessen Verschönerung oder dem erhalt der schon erbrachten Verschönerung, no matter what. Und was ist nun die Folge? Ich kenne Männer die zweimal Täglich ins Fittnesstudio rennen, mein Ex gehörte auch eine Weile dazu und dazu die nach einem Ernährungsplan geschnittenen Diäten. Entweder er stopft sich voll mit dem Zeug oder jenem Zeug, oder isst Wochenlang nur einseitig. Mein Lieblingsmoment war, zwei Wochen lang nur Quark und abends eine Kartoffel mit Leinöl. Wer mit einem Durchtrainierten Mann zusammen ist, muss sich damit abfinden die zweite Geige zu spielen denn die Hauptperson in dieser Beziehung ist sein Körper. Das und nichts anderes.

Ich denke, zum Anschauen ist das ja ganz nett, so ein Waschbrettbauch. Aber wenn es in Sachen Beziehung geht, da kuschel ich mich lieber an jemanden dran der vielleicht einen kleinen Bauchansatz hat, aber dafür lieber einen Burger mit mir vertilgt als mich mit dem Quark in seiner Hand vorwurfsvoll anzuschauen und mir Vorrechnet wie viele Kalorien ich gerade esse und wie lange ich brauche um das abzutrainerien und mich emotional an einen Ort bringt wo ich nicht sein möchte. Nämlich dahin, wo ich mit mir nicht mehr unzufrieden bin und im spiegel nur jemanden sehe der hässlich ist. Das ist keine liebe, keine Wahre liebe. Zumindest nicht für mich.



Dumme Menschen. Tut mir leid ich muss es sagen. Ich hasse Männer die dümmer sind als ich. Versteht mich nicht falsch ich bin keine von diesen hochnäsigen studierten, vielleicht sollte ich meine Aussage ergänzen. Ich hasse Männer, die dümmer sind als ich und das nicht akzeptieren können und so tun, als ob sie klüger wären als ich und Männer, die meine Intelligenz nicht akzeptieren können. Ja das gibt es. Ich habe auf einem Date mal mit einem Mann über die Wahrscheinlichkeiten beim Roulette diskutiert. Wir waren gegensätzlicher Meinung. Er bestand darauf, dass wenn man auf rot setzt, und schwarz kommt, beim nächsten mal die Wahrscheinlichkeit steigt, dass Rot kommt. Ich war der Meinung, dass die Wahrscheinlichkeit gleich bleibt und je nach Feldanzahl bei ca. 48% liegt. Grund: Eine Kugel hat kein Gedächtnis. Es ist ein Glücksspiel und es könnte Theoretisch auch 100mal hintereinander schwarz kommen. Als ich daheim war, habe ich ihm das schriftlich geschickt, mit den Worten "Don't mess with a maths student. Bähm". Seine Antwort? "Weist du ich möchte zwar eine intelligente Freundin, aber keine die intelligenter ist als ich. Deshalb möchte ich mich eigentlich nicht mehr mit dir treffen." Bähm. Und so hatte ich mich selbst aus dem Spiel geworfen. Ich hatte mich mit meiner eigenen Intelligenz aus einer potentiellen Beziehung gekickt und das Traurige: Es war nicht viel intelligenz die ich gebraucht habe. Im nachhinein Trauere ich dem ganzen nicht mehr nach aber in dem Moment war es schlimm weil ich den guten wirklich mochte -.-



Was kommt jetzt? Ja. Es gibt ihn. Und vor knapp einem Monat habe ich ihn getroffen. Keiner hatte gedacht dass er existiert. Dass er überlebt hat in einer Welt, wo 16 Jährige betrunkene Mädchen rumlaufen, die bereit sind es mit jedem zu treiben. Aber er hat mich angesprochen. Mit den Worten "Ich mag dich. Aber ich hab Probleme es zu zeigen. Ich denke das liegt daran dass ich noch Jungfrau bin." Versucht dabei mal zu trinken. Jeder Mann der so etwas sagt, sollte seinem Gegenüber das Glas vorher aus der Hand nehmen. Gut fragt sich da der ein oder andere, was hat sie gegen 23-Jährige Jungfrauen? Ich sag es und deshalb kommt dieser spezielle Mann in diese Kategorie, es ist zwar nichts passiert, aber wie ich im Nachhinein erfahren durfte, wollte dieser spezielle, junge Mann weniger meine liebe, als seine Jungfräulichkeit verlieren, bevor er es das erste mal mit seiner neuen Freundin macht.

Was lernen wir daraus? Mit 23-Jährigen Jungfrauen stimmt irgendwas nicht. Es gibt gründe, warum eine Frau noch nie so weit mit ihnen gegangen ist. Ich meine die berühmteste 23-Jährige Jungfrau aller zeiten ist Barney Stinson und das sollte einer Frau doch wirklich zu denken geben (und auch dem ein oder anderen Mann ;D ).



Eines meiner Lieblingszitate und so passend für den vorerst letzten Mann in meiner Aufzählung. Den schlimmsten von allen. Schlimmer als der selbstverliebte Bodybuilder, die Gespärchsthemen die man mit dem Dummen hat oder die verrückte Art die eine ewige Jungfer mit sich bringen kann. Er ist schlimmer als alles, was ich je erlebt habe und er hat mir als einziger von all hier genannten wirklich weh getan. Der nette. Das ist jetzt vielleicht unerwartet aber irgendwie hatten wir doch damit gerechnet, dass der selbstverliebte Narzist oder der verlogene Arsch uns weh tut. Umso glücklicher waren wir als wir den netten kennen gelernt haben. Er hat uns in den Arm genommen, er war lustig, hat uns aufgebaut, er war einfach perfekt. Der nette war genau so wie wir uns einen Mann immer gewünscht haben. Wenn ich aber eine sehr gute Freundin zitieren darf: "Bei Arschlöchern ist es so, die können dir von heute auf morgen hinknallen dass sie doch nichts wollen und verlassen dich. Das tut weh und doch ist es gut, weil du einen Schlussstrich hast. Die netten sind da schon schlimmer. Sie melden sich immer weniger und schleichen aus deinem Leben und du hast schmerzen jeden Tag über eine lange Zeit, weil du nicht wirklich weist, was eigentlich genau passiert ist, dass der Nette verschwunden ist."

Und ich muss sagen da hat sie recht. Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Ja. Jemanden zu sagen, dass man doch nichts von ihm will, vor allem nach drei wunderbaren Dates, bei denen Sie genauso wie Er vollkommen verliebt vor sich hingegrinst haben, dem anderen mitzuteilen, dass man doch nicht so viele Gefühle hat ist nicht schön. Aber sich einfach nicht mehr zu melden. Oder immer wieder zu sagen es wäre etwas dazwischen gekommen und Lügen erzählen, die rauskommen, weil du es einer Freundin erzählst, die wiederum mit Ihr gut befreundet ist? Verletzend. Hättest du sie wirklich auch nur ein bisschen gemocht, hättest du das nicht getan. Wer jemanden mag, der sagt dem anderen die Wahrheit. Und lässt ihn nicht im nichts rumhängen denn wie die böse in einer meiner lieblingsserien schon sagt:

"The only thing worse about telling your prince how you feel and rejekting you is never telling him at all. Never knowing, never even having a chance at true love."

25.11.13 22:09

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen