Alles was mir durch den Kopf geht.

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Was mich nervt :/ Thigh-Gap

Ok. Mein erster Eintrag und der Titel klingt, als hätte ihn eine von ihren Eltern genervte 14 Jährige geschrieben. Aber das ist jetzt nicht mein Thema. Es gibt viele dinge Die mich nerven. Politik ist ein unendliches Streitthema in meinen Augen. Harz-4-Fernsehen, unfreundliche Menschen, Menschen die kein anderes Thema haben außer warum ich Vegan werden sollte. All das nervt mich. Aber darum soll es heute nicht gehen.

Mein Thema ist ein ausgelutschtes, ich weis, aber es hat mich heute wirklich beschäftigt. Ich habe einen Beitrag über den neuesten Trend der "Oberschenkelspalte" gesehen. Für alle die es nicht kennen, bei der Oberschenkelspalte muss bei einer normal dastehenden Person eine Spalte zwischen den Oberschenkeln sein. Wobei "normal dastehende Person" vielleicht übertrieben ist, denn wer so abgemagert ist, dass er eine Oberschenkelspalte hat, der ist alles andere als normal.



Hinzu kommt etwas, das ich vielleicht auch kurz erläutern sollte, ich bin Single und man könnte sagen, ich bin "neu Single". Ich bin 24 und habe relativ wenig Erfahrung im Daten, was nicht daran liegt, dass ich hässlich bin, wie die Nacht finster ist, sondern viel mehr daran, dass ich mit 18 eine Beziehung begonnen habe, die 5,5 Jahre später geendet hat. Plötzlich wurde ich mit 23, also vor knapp einem Jahr auf den Singlemarkt geschmissen und es kam mir vor, wie in dem Film "Gremlins" nur, dass sich die Männer in Vollidioten verwandeln, sobald man Interesse zeigt.

Auf jeden Fall ist mir auf einem meiner ersten Dates, als frischgebackener Single etwas passiert, was ich rückwirkend als den Moment bezeichne, als Gizmo das erste mal nass wurde.

Wir waren bei ihm zu einem netten Filmabend, haben etwas getrunken und uns gut unterhalten. Dann wurde eine Hand in die andere gelegt und dann geküsst und gescherzt, wie es eben so läuft. Und dann kam etwas, das mich nun wieder von meinem kleinen Abschweif zum eigentlichen Thema zurückkommen lässt. Dieser jemand, bis dahin ein süßer kleiner Gizmo verwandelte sich genau in diesem Moment, im Moment wo ich glücklich war, mich wohl fühlte und ununterbrochen fröhlich war, genau in dem Moment verwandelte er sich in einen Gremlin (wer die Gremlins nicht kennt sollte unbedingt den Film anschauen).

Nur wie? Durch einen Satz, der so unglaublich ist, dass ich noch einmal beteuere, das ist so passiert und wirklich kein Witz. Er sagte: "Weist du ich habe dich sehr gern und mir haben unsere letzten Treffen sehr Spaß gemacht. Leider ist es so, dass du mir für eine potentielle feste Freundin etwas zu dick bist. Aber wenn du möchtest kann ich dir einen Ernährungsplan schreiben und dann versuchen wir es in ein bis zwei Monaten noch einmal."

Ich saß da und hörte ein Summen in meinen Ohren, vor Scham und Wut und Ungläubigkeit und mir ist die Kinnlade runtergefallen.

Hier sei noch hinzugefügt, dass ich vielleicht kein Model bin aber mit meinen 80 kg bei 175 vollkommen zufrieden. Ich trage meine Kleidergröße 42 mit stolz und überlasse das abhungern bis zur Oberschenkelspalte den anderen, frei nach dem Motto, wer weiß ob es im Jenseits Schokolade gibt.

Ich würde jetzt gern sagen, dass ich den Typen zum Teufel gejagt habe, so wie er es verdient hat und würde es mir jetzt, wo ich etwas erfahrener bin, was das Daten angeht nocheinmal passieren, ich würde ihn wohl zum Teufel jagen, aber leider, war ich jung und dumm und habe nur dankend den Plan abgelehnt (immerhin hab ich mich nicht komplett erniedrigt). Ich denke, aber, dass ich jetzt nicht erwähnen muss, dass er sich einfach nicht mehr gemeldet hat.

Nun. Zurück zu heute. Zurück zum Anfang dieses Posts. Die Oberschenkelspalte, auch Thigh-Gap genannt. Ich kann dazu nur sagen: Was bilden sich eigentlich irgendwelche Menschen ein, dass so etwas schön sein soll? Warum lassen wir uns soetwas überhaupt erzählen? Ich finde Abgehungerte Models nicht schön. Aber warum tut es der Rest der Welt?

Ich habe nach meinem Erlebnis tatsächlich versucht abzunehmen, weil ich dachte ich wäre zu dick. Mittlerweile habe ich allerdings erkannt, dass es nicht darauf ankommt, was andere über mich denken, sondern, dass ich glücklich sein muss. Ich muss mein Gesicht täglich im Spiegel ertragen und nicht jemand anderes, der "Potentielle Freundinnen" an der Kleidergröße ausmacht. Es ist einfach zu sagen, dass es auch jeder so sehen sollte, der im Moment richtung Thigh-Gap hinhungert, ist es aber nicht. Man lässt sich so gern von der Vorstellung blenden, dass wenn man noch etwas dünner wär, und die Nase etwas kleiner, die Brüste etwas größer, die Stimme nicht so schrill und die Oberarme nicht so wabbelig wären, dass man dann jemanden Tolles findet. Als ob, sobald auf der Wage mein Zielgewicht steht plötzlich Puff der Prinz auf dem weißen Ross in meinem Badezimmer steht und sagt "du hast es geschafft, du hast mich erlöst, durch deinen einsatz hast du mich befreit und wir können jetzt glücklich leben". Aber so ist es nicht. So ist es nicht im geringsten. Wenn man abnimmt um anderen Menschen zu gefallen, dann ist man am ende nicht ein dünner Mensch, dem alle Wünsche erfüllt wurden. Nein man ist einfach nur ein dünner Mensch, der eine sehr lange Zeit nicht den spaß hatte mit Freunden nachts um drei einen Burger zu essen oder Schokolade oder ein Brot mit Nutella. Einfach weil man lust hatte. Man ist dünn. Und sonst nichts. Und ja vielleicht findest du ja deinen Traumpartner wenn du abnimmst. Aber liebt er wirklich dich oder nur eine auf von der Modeindustrie geforderten norm heruntergestutze version von dir?

Und bis dahin, bis ich meinen Traumprinzen gefunden hab, der mich mag wie ich bin, sollte man sich an Filmen wie Penelope ein Beispiel nehmen. Wer den nicht kennt hier eine kurze Zusammenfassung: Es geht um eine adelige Familie, die Verflucht wurde, so dass Penelope mit einer Schweinenase und Schweineohren geboren wurde. Den fluch kann sie nur brechen, indem sie jemanden ihresgleichen findet, der sie akzeptiert wie sie ist. Also versteckt ihre Mutter sie und als sie alt genug ist, suchen sie einen adeligen potentiellen Ehemann in der Hoffnung, dass bei der Hochzeit der Fluch gebrochen wird. Es passieren dann noch einige verrückte dinge aber im endefekt bricht Penelope den Fluch selbst in dem sie laut schreit, dass sie den Mann nicht heiraten will, da sie sich so mag wie sie ist.


Ich kann wirklich nur sagen, ich bleibe lieber allein, bis ich jemanden finde, der mich mag wie ich bin, als mich zu verändern und jemanden zu finden, der mich nur mag wie fremde Menschen sagen dass ich sein soll.

25.11.13 00:21

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(14.4.14 13:58)
Ja dickes di k

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen