Alles was mir durch den Kopf geht.

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

What happend to romance?

Ich weis eine gewagte Frage, in einer Zeit wo wir doch alle so emanzipiert sein müssten, dass wir keine Romantik mehr wollen. Im Prinzip hat man als Frau heute zwei Möglichkeiten. Bin ich so unabhängig und emanzipiert, dass ich soetwas wie Romantik nicht mehr möchte und stolzerhobenen Hauptes, meine dicke Brille zurechtrücke und auf etwas so banales wie Romantik verzichten kann? Oder ich bin eben die kleine Barbiepuppe, die eigentlich aus dekorativen gründen am Arm ihres freundes hängt und Romantik mit dem Erhalt von Geschenken verwechselt. Romantik hat für mich nichts mit Schmuck und Blumen und kleinen Kuscheltieren zu tun. Das ist nicht romantisch sondern meist unüberlegt gekauft (vor allem bei Kuscheltieren, die verstauben doch eh nur).

Nein Wahre Romantik kommt von Herzen und ich kann mich wirklich nicht erinnern, wann das zum letzten mal ein Mann für mich gemacht hat. Etwas romantisches. Entweder ist es viel zu lange her oder es ist noch gar nicht passiert. Könnte es tatsächlich sein, dass noch nie jemand etwas romantisches für mich getan hat?

Um die Frage zu beantworten muss ich vielleicht erst mal definieren, was ich romantisch finde.

Zum einen ist meiner Meinung nach das youtubevideo romantisch, in dem auf Chatroulette eine Gruppe Herren für eine gewisse Diana ein lied singt und sie auf ein Date einläd (zumindest der Protagonist). Ich finde das ist eine der süßesten Dinge die ich je gesehen habe und so unglaublich romantisch, dass ich sofort auf Chatroulette gegangen bin in der Hoffnung dort auch jemanden zu finden, der so etwas für mich tut. Um ehrlich zu sein bin ich dann recht schnell dahinter gekommen, dass Chatroulette nichts anderes ist als eine Internetplattform für exhibitionisten. Heute geht man nicht mehr in den Park und öffnet den Mantel unter dem man nichts trägt, nein heute geht man scheinbar auf Chatroulette. Aber für alle die dieses Video nicht kennen hier:



Und ich möchte mal zu bedenken geben, diese beiden haben sich vorher nicht gekannt. Als ich das Video zum ersten mal gesehen habe habe ich nur gedacht 'zu soetwas sind Männer fähig? Wiklich? Soetwas gibt es nicht nur schlechten liebesfilmen?' Und ich war unglaublich neidisch. Ich würde alles geben, um so eine Videobotschaft von jemanden zu bekommen. Ich würde definitiv über Leichen gehen.

Dann noch ein Video. Es ist von Jim Carrey an Emma Stone. Zwei wie ich finden hervorragende und unglaublich lustige Schauspieler aber das ist ja Geschmackssache. Als ich es zum ersten mal gesehen hab fand ich es sehr gruselig. Aber als ich dann gelesen hab, dass Emma Stone mit Jim Carrey befreundet ist und das Video süß findet, fand ich es auch. Ich denke, es ist mit humor zu nehmen wie die beiden eben auch und dann ist es unglaublich süß und ich hoffe, dass mir irgendwann jemand (hoffentlich jemand in meinem Alter :D ) mir auch mal soetwas wundervolles sagt:



Gut auch die beiden sind kein Paar aber das was er sagt ist so wunderbar, es bringt mich jedes mal zum lächeln wenn ich es anschaue. (Hier meine freie übersetzung, für alle die nicht so gut in Englisch sind: "Das ist eine nachricht für Emma Stone. Emma ich finde du bist wunderbar, nicht nur hübsch sondern auch intelligent und großherzig. Und wenn ich um einiges jünger wäre würde ich dich heiraten und wir hätten kleine nervige kinder und würden den ganzen tag lachen, campen gehen, jazzie spielen und uns Geistergeschichten am Lagerfeuer erzählen (...) und jeden tag für den Rest deines Lebens würdest du Gott dafür danken, dass ich in deinem alter bin, was ich nicht bin, ich bin 49. ich habe falten im Gesicht, manchmal graue haare im Bart und es benötigt um einiges mehr zeit um zu pinkeln als ich früher einmal gebraucht habe. ich wollte einfach nur sagen wie ich fühle und dir sagen, dass du etwas besonderes bist und ich wünsche dir erfolg, und von alle dem am meisten wünsche ich dir Liebe und Zufriedenheit. Das ist alles")

Ich meine, warum schaffen das nur Irgendwelche Männer, die so weit weg wohnen, dass man keine Chance hat, dass jemand einem so etwas auch mal sagt. Ich möchte einmal im Leben den Moment haben, in dem mir jemand etwas so wunderbares sagt, das so sehr von Herzen kommt, dass ich anfange zu weinen und ich weine nicht sehr schnell.

Ich denke, das Problem ist, dass viele Dinge uns haben kalt werden lassen. Menschen die uns das Herz gebrochen haben, die es uns ausgerissen und in stücke gebrochen haben und in Wirklichkeit haben wir Angst, dass wenn wir jemanden zeigen was wir wirklich fühlen, uns das gleiche wieder passiert. Denn wenn man jemanden unglaublich wundervollen kennen lernt und es ist mir auch vor kurzem passiert, dann hat man das Gefühl, dass man nie wieder jemanden kennen lernen wird der so wundervoll ist wie diese Person. Und man hat Angst. Ja man hat Angst, dass wenn man der Person zeigt, wie viel man wirklich für sie empfindet, dass sie das nicht zurück empfindet, ja sogar noch mehr, dass sie einen abweist. Und es gibt nichts schlimmeres, als dass eine solche Person, bei der man das Gefühl hat, dass es der einzigartigste Mensch ist dem man je begegnet ist, einen abweist, das ist nämlich auch eine Sache, die ich vor kurzem erfahren musste, Abweisungen von solchen Menschen tuen unglaublich weh.

Meiner Meinung nach müssen wir aufhören, Menschen die uns zeigen, dass sie uns wirklich mögen weh zu tun, denn was passiert, wenn Menschen immer wieder leid zugefügt wird, das kann man leider heute zu oft sehen. Menschen, die anderen weh tun, nicht körperlich sondern emotional: Männer, die denken, es wäre ok, sich einfach nicht mehr zu melden und Frauen, die Sex and the City für bahre Münze nehmen und mit Männern nur spielen. Menschen, die oft in ihrem Leben auf verletzende Art und Weise zurückgewiesen wurden, sind in gewisser Weise emotional Behindert. Wir können nicht mehr zeigen was wir fühlen. Wir können nicht wie Jim Carrey eine unglaublich tolle Liebeserklärung machen und der Mann wusste, dass es ins leere geht. Ich könnte das nicht.

Als ich mir einmal vorgenommen hatte jemanden zu sagen, dass ich Gefühle für ihn habe, habe ich in der vorhergehenden Nacht geträumt, ich müsste es machen während alle Menschen, die mich in der Schule gehänselt haben im Kreis um mich herum stehen und mich auslachen. Und ich hab es mich am folgenden Tag dann nicht mehr getraut. Wer weis, wie grausam Menschen sein können, der kann nicht mehr romantisch sein. Aber ich denke, manchmal müssen wir die Zähne zusammenbeisen und einfach hoffen, dass dieser hier nicht genauso verletzt wurde wie wir.

Wenn wir wahre Romantik zurück wollen, sollten wir aufhören Menschen an der Nase herumzuführen und zu verletzen, die wirklich etwas für uns fühlen und anfangen, respektvoller mit ihnen umzugehen. Denn es ist schlimm genug, wenn Gefühle nicht erwiedert werden und schmerzvoll ist es obendrein. Man muss es nicht noch schlimmer machen indem man diesen Menschen das Gefühl gibt, dass sie diese Schmerzen für einen Vollidioten erdulden mussten.

Oder um es mit den Worten von Charlie Chaplin zu sagen (aus der Große Diktator, Rede an die Menschlichkeit. Wer die nicht kennt sollte sofort auf youtube und diese Wissenslücke schließen!): "Das Leben kann ja so erfreulich und wunderbar sein. Wir müssen es nur wieder zu leben lernen. Die Habgier hat das Gute im Menschen verschüttet und Mißgunst hat die Seelen vergiftet und uns im Paradeschritt zu Verderb und Blutschuld geführt. Wir haben die Geschwindigkeit entwickelt aber innerlich sind wir stehen geblieben. Wir lassen Maschinen für uns arbeiten und sie denken auch für uns. Die Klugheit hat uns hochmütig werden lassen, und unser Wissen kalt und hart. Wir sprechen zu viel und fühlen zu wenig. Aber zuerst kommt die Menschlichkeit und dann erst die Maschinen. Vor Klugheit und Wissen kommt Toleranz und Güte. Ohne Menschlichkeit und Nächstenliebe ist unser Dasein nicht lebenswert."

26.11.13 22:03, kommentieren

What happend to men?

Jeder Mann der die Überschrift gelesen hat sagt jetzt warscheinlich: "nein? Mit uns ist nichts passiert! Ihr Frauen seid komisch und zwar schon immer!" Und ich kann nur darauf antworten, 'Ja wir sind komisch. Aber seit wann seid ihr das auch?'

Ich habe wirklich keine Großen Ansprüche an einen Mann. Meine Voraussetzungen sind: Er sollte Arbeit haben, keine Süchte (spiel-, alkohol- und drogensucht sind ein no go), größer sein als ich, etwas älter, also 25-28, er sollte genauso wie ich Superheldenfilme mögen, ein bisschen verrückt sein. Gut natürlich habe ich Ansprüche ans Aussehen aber da ich nicht auf den Bodybilder Typ stehe sondern mehr auf den Durchschnittsmann, sollte man doch denken, es wäre kein Problem jemanden kennen zu lernen. Aber nein falsch gedacht.

Ich habe im letzten Jahr viele Dinge erlebt, die mich an der Menschheit zweifeln lassen und knapp einen Monat vor meinem einjährigen Jubiläum als Single möchte ich ein paar davon zum besten geben.



Ein Mann mit einem Waschbrettbauch. Der Traum einer jeden Frau. Aber wie schon gesagt, ich bin kein Fan davon. Warum? Das ist einfach. Es ist sehr Zeitintensiv. Natürlich für den Mann aber, wer einmal mit einem Waschbrettbauch zusammen war, der weis, viel Beziehung hat man nicht. Und ich sage das Bewusst so. Durchtrainierte Männer leben für ihren Körper und dessen Verschönerung oder dem erhalt der schon erbrachten Verschönerung, no matter what. Und was ist nun die Folge? Ich kenne Männer die zweimal Täglich ins Fittnesstudio rennen, mein Ex gehörte auch eine Weile dazu und dazu die nach einem Ernährungsplan geschnittenen Diäten. Entweder er stopft sich voll mit dem Zeug oder jenem Zeug, oder isst Wochenlang nur einseitig. Mein Lieblingsmoment war, zwei Wochen lang nur Quark und abends eine Kartoffel mit Leinöl. Wer mit einem Durchtrainierten Mann zusammen ist, muss sich damit abfinden die zweite Geige zu spielen denn die Hauptperson in dieser Beziehung ist sein Körper. Das und nichts anderes.

Ich denke, zum Anschauen ist das ja ganz nett, so ein Waschbrettbauch. Aber wenn es in Sachen Beziehung geht, da kuschel ich mich lieber an jemanden dran der vielleicht einen kleinen Bauchansatz hat, aber dafür lieber einen Burger mit mir vertilgt als mich mit dem Quark in seiner Hand vorwurfsvoll anzuschauen und mir Vorrechnet wie viele Kalorien ich gerade esse und wie lange ich brauche um das abzutrainerien und mich emotional an einen Ort bringt wo ich nicht sein möchte. Nämlich dahin, wo ich mit mir nicht mehr unzufrieden bin und im spiegel nur jemanden sehe der hässlich ist. Das ist keine liebe, keine Wahre liebe. Zumindest nicht für mich.



Dumme Menschen. Tut mir leid ich muss es sagen. Ich hasse Männer die dümmer sind als ich. Versteht mich nicht falsch ich bin keine von diesen hochnäsigen studierten, vielleicht sollte ich meine Aussage ergänzen. Ich hasse Männer, die dümmer sind als ich und das nicht akzeptieren können und so tun, als ob sie klüger wären als ich und Männer, die meine Intelligenz nicht akzeptieren können. Ja das gibt es. Ich habe auf einem Date mal mit einem Mann über die Wahrscheinlichkeiten beim Roulette diskutiert. Wir waren gegensätzlicher Meinung. Er bestand darauf, dass wenn man auf rot setzt, und schwarz kommt, beim nächsten mal die Wahrscheinlichkeit steigt, dass Rot kommt. Ich war der Meinung, dass die Wahrscheinlichkeit gleich bleibt und je nach Feldanzahl bei ca. 48% liegt. Grund: Eine Kugel hat kein Gedächtnis. Es ist ein Glücksspiel und es könnte Theoretisch auch 100mal hintereinander schwarz kommen. Als ich daheim war, habe ich ihm das schriftlich geschickt, mit den Worten "Don't mess with a maths student. Bähm". Seine Antwort? "Weist du ich möchte zwar eine intelligente Freundin, aber keine die intelligenter ist als ich. Deshalb möchte ich mich eigentlich nicht mehr mit dir treffen." Bähm. Und so hatte ich mich selbst aus dem Spiel geworfen. Ich hatte mich mit meiner eigenen Intelligenz aus einer potentiellen Beziehung gekickt und das Traurige: Es war nicht viel intelligenz die ich gebraucht habe. Im nachhinein Trauere ich dem ganzen nicht mehr nach aber in dem Moment war es schlimm weil ich den guten wirklich mochte -.-



Was kommt jetzt? Ja. Es gibt ihn. Und vor knapp einem Monat habe ich ihn getroffen. Keiner hatte gedacht dass er existiert. Dass er überlebt hat in einer Welt, wo 16 Jährige betrunkene Mädchen rumlaufen, die bereit sind es mit jedem zu treiben. Aber er hat mich angesprochen. Mit den Worten "Ich mag dich. Aber ich hab Probleme es zu zeigen. Ich denke das liegt daran dass ich noch Jungfrau bin." Versucht dabei mal zu trinken. Jeder Mann der so etwas sagt, sollte seinem Gegenüber das Glas vorher aus der Hand nehmen. Gut fragt sich da der ein oder andere, was hat sie gegen 23-Jährige Jungfrauen? Ich sag es und deshalb kommt dieser spezielle Mann in diese Kategorie, es ist zwar nichts passiert, aber wie ich im Nachhinein erfahren durfte, wollte dieser spezielle, junge Mann weniger meine liebe, als seine Jungfräulichkeit verlieren, bevor er es das erste mal mit seiner neuen Freundin macht.

Was lernen wir daraus? Mit 23-Jährigen Jungfrauen stimmt irgendwas nicht. Es gibt gründe, warum eine Frau noch nie so weit mit ihnen gegangen ist. Ich meine die berühmteste 23-Jährige Jungfrau aller zeiten ist Barney Stinson und das sollte einer Frau doch wirklich zu denken geben (und auch dem ein oder anderen Mann ;D ).



Eines meiner Lieblingszitate und so passend für den vorerst letzten Mann in meiner Aufzählung. Den schlimmsten von allen. Schlimmer als der selbstverliebte Bodybuilder, die Gespärchsthemen die man mit dem Dummen hat oder die verrückte Art die eine ewige Jungfer mit sich bringen kann. Er ist schlimmer als alles, was ich je erlebt habe und er hat mir als einziger von all hier genannten wirklich weh getan. Der nette. Das ist jetzt vielleicht unerwartet aber irgendwie hatten wir doch damit gerechnet, dass der selbstverliebte Narzist oder der verlogene Arsch uns weh tut. Umso glücklicher waren wir als wir den netten kennen gelernt haben. Er hat uns in den Arm genommen, er war lustig, hat uns aufgebaut, er war einfach perfekt. Der nette war genau so wie wir uns einen Mann immer gewünscht haben. Wenn ich aber eine sehr gute Freundin zitieren darf: "Bei Arschlöchern ist es so, die können dir von heute auf morgen hinknallen dass sie doch nichts wollen und verlassen dich. Das tut weh und doch ist es gut, weil du einen Schlussstrich hast. Die netten sind da schon schlimmer. Sie melden sich immer weniger und schleichen aus deinem Leben und du hast schmerzen jeden Tag über eine lange Zeit, weil du nicht wirklich weist, was eigentlich genau passiert ist, dass der Nette verschwunden ist."

Und ich muss sagen da hat sie recht. Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Ja. Jemanden zu sagen, dass man doch nichts von ihm will, vor allem nach drei wunderbaren Dates, bei denen Sie genauso wie Er vollkommen verliebt vor sich hingegrinst haben, dem anderen mitzuteilen, dass man doch nicht so viele Gefühle hat ist nicht schön. Aber sich einfach nicht mehr zu melden. Oder immer wieder zu sagen es wäre etwas dazwischen gekommen und Lügen erzählen, die rauskommen, weil du es einer Freundin erzählst, die wiederum mit Ihr gut befreundet ist? Verletzend. Hättest du sie wirklich auch nur ein bisschen gemocht, hättest du das nicht getan. Wer jemanden mag, der sagt dem anderen die Wahrheit. Und lässt ihn nicht im nichts rumhängen denn wie die böse in einer meiner lieblingsserien schon sagt:

"The only thing worse about telling your prince how you feel and rejekting you is never telling him at all. Never knowing, never even having a chance at true love."

25.11.13 22:09, kommentieren

Was mich nervt :/ Thigh-Gap

Ok. Mein erster Eintrag und der Titel klingt, als hätte ihn eine von ihren Eltern genervte 14 Jährige geschrieben. Aber das ist jetzt nicht mein Thema. Es gibt viele dinge Die mich nerven. Politik ist ein unendliches Streitthema in meinen Augen. Harz-4-Fernsehen, unfreundliche Menschen, Menschen die kein anderes Thema haben außer warum ich Vegan werden sollte. All das nervt mich. Aber darum soll es heute nicht gehen.

Mein Thema ist ein ausgelutschtes, ich weis, aber es hat mich heute wirklich beschäftigt. Ich habe einen Beitrag über den neuesten Trend der "Oberschenkelspalte" gesehen. Für alle die es nicht kennen, bei der Oberschenkelspalte muss bei einer normal dastehenden Person eine Spalte zwischen den Oberschenkeln sein. Wobei "normal dastehende Person" vielleicht übertrieben ist, denn wer so abgemagert ist, dass er eine Oberschenkelspalte hat, der ist alles andere als normal.



Hinzu kommt etwas, das ich vielleicht auch kurz erläutern sollte, ich bin Single und man könnte sagen, ich bin "neu Single". Ich bin 24 und habe relativ wenig Erfahrung im Daten, was nicht daran liegt, dass ich hässlich bin, wie die Nacht finster ist, sondern viel mehr daran, dass ich mit 18 eine Beziehung begonnen habe, die 5,5 Jahre später geendet hat. Plötzlich wurde ich mit 23, also vor knapp einem Jahr auf den Singlemarkt geschmissen und es kam mir vor, wie in dem Film "Gremlins" nur, dass sich die Männer in Vollidioten verwandeln, sobald man Interesse zeigt.

Auf jeden Fall ist mir auf einem meiner ersten Dates, als frischgebackener Single etwas passiert, was ich rückwirkend als den Moment bezeichne, als Gizmo das erste mal nass wurde.

Wir waren bei ihm zu einem netten Filmabend, haben etwas getrunken und uns gut unterhalten. Dann wurde eine Hand in die andere gelegt und dann geküsst und gescherzt, wie es eben so läuft. Und dann kam etwas, das mich nun wieder von meinem kleinen Abschweif zum eigentlichen Thema zurückkommen lässt. Dieser jemand, bis dahin ein süßer kleiner Gizmo verwandelte sich genau in diesem Moment, im Moment wo ich glücklich war, mich wohl fühlte und ununterbrochen fröhlich war, genau in dem Moment verwandelte er sich in einen Gremlin (wer die Gremlins nicht kennt sollte unbedingt den Film anschauen).

Nur wie? Durch einen Satz, der so unglaublich ist, dass ich noch einmal beteuere, das ist so passiert und wirklich kein Witz. Er sagte: "Weist du ich habe dich sehr gern und mir haben unsere letzten Treffen sehr Spaß gemacht. Leider ist es so, dass du mir für eine potentielle feste Freundin etwas zu dick bist. Aber wenn du möchtest kann ich dir einen Ernährungsplan schreiben und dann versuchen wir es in ein bis zwei Monaten noch einmal."

Ich saß da und hörte ein Summen in meinen Ohren, vor Scham und Wut und Ungläubigkeit und mir ist die Kinnlade runtergefallen.

Hier sei noch hinzugefügt, dass ich vielleicht kein Model bin aber mit meinen 80 kg bei 175 vollkommen zufrieden. Ich trage meine Kleidergröße 42 mit stolz und überlasse das abhungern bis zur Oberschenkelspalte den anderen, frei nach dem Motto, wer weiß ob es im Jenseits Schokolade gibt.

Ich würde jetzt gern sagen, dass ich den Typen zum Teufel gejagt habe, so wie er es verdient hat und würde es mir jetzt, wo ich etwas erfahrener bin, was das Daten angeht nocheinmal passieren, ich würde ihn wohl zum Teufel jagen, aber leider, war ich jung und dumm und habe nur dankend den Plan abgelehnt (immerhin hab ich mich nicht komplett erniedrigt). Ich denke, aber, dass ich jetzt nicht erwähnen muss, dass er sich einfach nicht mehr gemeldet hat.

Nun. Zurück zu heute. Zurück zum Anfang dieses Posts. Die Oberschenkelspalte, auch Thigh-Gap genannt. Ich kann dazu nur sagen: Was bilden sich eigentlich irgendwelche Menschen ein, dass so etwas schön sein soll? Warum lassen wir uns soetwas überhaupt erzählen? Ich finde Abgehungerte Models nicht schön. Aber warum tut es der Rest der Welt?

Ich habe nach meinem Erlebnis tatsächlich versucht abzunehmen, weil ich dachte ich wäre zu dick. Mittlerweile habe ich allerdings erkannt, dass es nicht darauf ankommt, was andere über mich denken, sondern, dass ich glücklich sein muss. Ich muss mein Gesicht täglich im Spiegel ertragen und nicht jemand anderes, der "Potentielle Freundinnen" an der Kleidergröße ausmacht. Es ist einfach zu sagen, dass es auch jeder so sehen sollte, der im Moment richtung Thigh-Gap hinhungert, ist es aber nicht. Man lässt sich so gern von der Vorstellung blenden, dass wenn man noch etwas dünner wär, und die Nase etwas kleiner, die Brüste etwas größer, die Stimme nicht so schrill und die Oberarme nicht so wabbelig wären, dass man dann jemanden Tolles findet. Als ob, sobald auf der Wage mein Zielgewicht steht plötzlich Puff der Prinz auf dem weißen Ross in meinem Badezimmer steht und sagt "du hast es geschafft, du hast mich erlöst, durch deinen einsatz hast du mich befreit und wir können jetzt glücklich leben". Aber so ist es nicht. So ist es nicht im geringsten. Wenn man abnimmt um anderen Menschen zu gefallen, dann ist man am ende nicht ein dünner Mensch, dem alle Wünsche erfüllt wurden. Nein man ist einfach nur ein dünner Mensch, der eine sehr lange Zeit nicht den spaß hatte mit Freunden nachts um drei einen Burger zu essen oder Schokolade oder ein Brot mit Nutella. Einfach weil man lust hatte. Man ist dünn. Und sonst nichts. Und ja vielleicht findest du ja deinen Traumpartner wenn du abnimmst. Aber liebt er wirklich dich oder nur eine auf von der Modeindustrie geforderten norm heruntergestutze version von dir?

Und bis dahin, bis ich meinen Traumprinzen gefunden hab, der mich mag wie ich bin, sollte man sich an Filmen wie Penelope ein Beispiel nehmen. Wer den nicht kennt hier eine kurze Zusammenfassung: Es geht um eine adelige Familie, die Verflucht wurde, so dass Penelope mit einer Schweinenase und Schweineohren geboren wurde. Den fluch kann sie nur brechen, indem sie jemanden ihresgleichen findet, der sie akzeptiert wie sie ist. Also versteckt ihre Mutter sie und als sie alt genug ist, suchen sie einen adeligen potentiellen Ehemann in der Hoffnung, dass bei der Hochzeit der Fluch gebrochen wird. Es passieren dann noch einige verrückte dinge aber im endefekt bricht Penelope den Fluch selbst in dem sie laut schreit, dass sie den Mann nicht heiraten will, da sie sich so mag wie sie ist.


Ich kann wirklich nur sagen, ich bleibe lieber allein, bis ich jemanden finde, der mich mag wie ich bin, als mich zu verändern und jemanden zu finden, der mich nur mag wie fremde Menschen sagen dass ich sein soll.

1 Kommentar 25.11.13 00:21, kommentieren